Ted 2 – Review

Ted 2 Plakat

Am Donnerstag war ich mit meinem Verlobten im Kino, es lief Ted 2 an. Als damals Ted im Kino lief waren wir auch dort, wir fanden den ersten Teil echt super und wollten uns somit auch den zweiten Teil anschauen, also kauften wir die Tickets und gingen mal wieder ins Kino.

Am Anfang war er jedoch etwas langweilig, es ging wieder nur um Drogen. Aber ich finde der zweite Teil hat eine sehr schöne Grundidee und diese steckt zum Nachdenken an, zumindest bei mir. Alles fängt damit an, dass Ted seine geliebte Freundin Tami-Linn heiratet, ihr Glück war perfekt. Doch nach einem Jahr streiten sie nur noch, die Arbeitskollegin von Ted gab ihn den Tipp das sie ein Kind bekommen sollten, das schweißt die Partner wieder mehr zusammen. Somit überraschte er seine Frau mit dem Wunsch ein Kind zu bekommen. Da das bei einem „Kuscheltier“ etwas schwierig ist, wollten sie es über eine Samenspende probieren, dies klappte leider nicht und somit blieb nur noch der Weg ein Kind zu adoptieren. Bei dem Versuch ein Kind zu adoptieren kam ein großes Problem auf die Beiden zu. Auf einmal heißt es Ted wäre kein Mensch sondern nur eine Sache. Ted und seine Freunde fechten das Urteil an, aber mehr möchte ich nicht verraten, sonst braucht ihr euch den Film ja nicht mehr anschauen. Übrigens ist Donny auch wieder dabei.

Also macht euch auf einen sehr lustigen Film gespannt und versucht ein bisschen über den Hintergrund des Films nachzudenken. Ich finde die Kombination zwischen lustig und nachdenklich sehr gut, dadurch wird der Film nicht langweilig und man kann alles besser verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.