Laktoseintoleranz

Vor ca. 4 Jahren dachte ich, was ist mit mir denn los? Plötzlich hatte ich Durchfall und Magenschmerzen, mir ging es überhaupt nicht gut. Ich wusste überhaupt nicht was mit mir geschieht, es half nur noch die Durchfalltablette. Nach der Tablette ging es mir wieder besser, ich vermutete das es eine Magendarmgrippe war, aber am nächsten Tag war alles wieder weg und mir ging es gut.

Doch woher kam das? Ich überlegte was ich gegessen habe am gesamten Tag. Es war nichts besonderes, einen Kaffee mit Milch am Morgen, zum Mittag irgendeine Packung von Maggi und Abends Brot, nichts besonderes. Ich machte also ganz normal weiter und es kam wieder, es gab wieder etwas mit Milch. Ziemlich schnell nachdem ich die Milch getrunken hatte kam der Durchfall und die Magenschmerzen. Im Fernseh sah ich die Werbung von den Lactrase Tabletten und da hatte ich einen Gedankenblitz, vielleicht liegt es an der Milch. Ich lies die nächsten Tage die Milch komplett weg und siehe da, es ging mir blendend. Die Schlussfolgerung war: Laktoseintoleranz.

Wie lässt es sich damit leben? Ich liebe Eis und vor allem meinen Kaffee mit Milch. Warum ich, dachte ich mir? Wieso nur? Ich musste mich wohl erst mal in das Thema einlesen. Und ich muss sagen das Thema ist sehr komplex aber auch interessant wenn man betroffen ist. Ich hatte gelesen, dass es für die Intoleranz Tabletten gibt, welche man 1 mal am Tag nimmt und dann ruhe hat, sprich, man kann normal essen. Das hörte sich super an. Doch der Schein trügt, das ganze funktionierte vielleicht max. ein halbes Jahr, danach halfen die Tabletten nicht mehr. Ich schätze mal ich hatte es übertrieben mit der Milch. Somit hieß es jetzt auf die leckeren Sachen zu verzichten, wo überall Milch mit drinnen ist, im Sommer nicht einfach mal einen schönen Eisbecher essen, in Restaurants jedes mal nachfragen ob dort Milch drinnen ist, einfach immer Absichern. Das Einkaufen war auch nicht mehr so einfach, immer wieder muss man hinten drauf lesen was das Produkt alles enthält.

Nun versuchte ich wirklich mit der Laktoseintoleranz klar zu kommen, ich verzichtete auf alles was Milch beinhaltet und stieg komplett auf laktosefreie Produkte um. Nur für manche Momente, wie Restaurantbesuche oder der Besuch bei der Eisdiele gab es die Lactrase Tabletten. Damit lebte und lebe ich auch immer noch sehr gut. Ich muss sagen dieser Umstieg war nicht einfach, aber er verbesserte wieder mein Lebensgefühl. Ich fand das Kochen immer sehr anstrengend für meinen Verlobten und mich, da ich versuchte jegliche Milch wegzulassen.

Vor knapp 2 Jahren stieg ich dann auf Alpro Produkte um, das vertrugen wir beide sehr gut. Außer meinen Kaffee gibt es bei uns nur noch Pflanzliche Produkte als Milchersatz und da wird das Angebot ja auch immer größer. Ab und zu gönne ich mir mal ein Magnum Eis oder auch andere Sachen mit Milch, jedoch nur wenn ich Zuhause bin und nicht mehr weg muss, dann nehme ich zwei 1200cc Lactrase Tabletten und dann vertrage ich die Milch. Hätte ich meine Ernährung von Anfang an umgestellt, dann wäre meine Laktoseintoleranz wahrscheinlich nicht so stark ausgeprägt.

Ich bin wahrscheinlich nicht unbedingt das beste Beispiel wie man mit so etwas umgeht, doch ich finde ich komme jetzt sehr gut damit klar und auch meine Familie hat sich sehr gut daran gewöhnt. Einen richtigen Test habe ich nie gemacht, ich habe zu große Angst das mein Kreislauf zu schnell absinkt und ich umkippe. Viele werden jetzt denken, dass ich mir dann doch gar nicht sicher sein kann ob es überhaupt eine Milchunverträglichkeit ist, mir haben jedoch meine zahlreichen Selbstversuche als endgültiges Resultat gereicht.

Ich hatte einmal einen sehr starken Durchfall, weil ich nicht genau gelesen hatte und in dem Produkt Milch drinnen war. Ich sahs nur noch am Klo, hatte mich nicht mehr runter getraut. Ziemlich schnell war mein Darm komplett entleert und es kam nur noch Flüssigkeit, der Durchfall wollte einfach nicht aufhören. Mein Kreislauf baute ziemlich ab. Ich schickte meinen Verlobten mitten in der Nacht zur Notapotheke, ich brauchte dringend eine Durchfalltablette. Als ich diese dann genommen hatte legte ich mich mit starken Bauchschmerzen ins Bett.

Seit dem ich die Laktoseintoleranz habe führe ich immer Lactrase- und Durchfalltabletten mit mir, welche mir schon sehr oft geholfen haben. Oft wünsche ich mir wieder ein Leben ohne die Unverträglichkeit zurück, einfach mal ein Stück Sahnekuchen essen ohne Nachzudenken oder einfach mal das Kaufen was man möchte ohne vorher die ganzen Inhaltsstoffe durchzulesen. Aber das Angebot der Laktosefreien Produkte wird ja immer größer.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in das Leben mit Laktoseintoleranz bieten.Ich würde mich über Fragen oder Anmerkungen zu dem Thema sehr freuen 🙂

Ein Kommentar

  1. […] “glutenfrei” und “Lactosefrei”. Da CrazyGreen (wie ihr ja schon lesen konntet) auf Lactose reagiert und ich auf Gluten, ist das eine perfekte Ernährung für […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.