Spy – Susan Cooper Undercover

Hallo Leute,

Findy und ich waren gestern in dem Film Spy – Susan Cooper Undercover. Jetzt wollen wir euch davon berichten:

Spy - Susan Cooper Undercover

Der Film handelt von Susan, eine Agentin im Innendienst der CIA. Sie sitzt wortwörtlich in einem Kellerbüro mit jede Menge Ungeziefer und gibt verschiedenen Agenten Anweisungen per Funk. Sie hilft hauptsächlich dem Agenten Bradley Fine, ihr damaliger Ausbilder. Sie findet ihn süß und hat sich in ihn verguckt, jedoch merkt er es nicht und sie traut es sich nicht ihm das zu sagen.

In dem Film geht es darum den Verkauf einer Atombombe zu verhindern. Der Agent Fine ist gerade in der Mission Raina Boyanov aufzuspüren und sie daran zu hindern, dass sie die Atombombe verkauft. Über eine Kamera, welche durch eine Kontaktlinse ins Auge gesetzt wird, kann Susan alles sehen, was gerade passiert. Doch plötzlich spinnt die Kamera und sie hört nur noch Schüsse. Das CIA Team hat sich mit einer Trauerfeier von ihrem Agent Bradley Fine verabschiedet. Schnell musste ein neuer Agent her, jedoch muss es jemand sein, der neu und unbekannt ist, welcher überhaupt nicht auffällt. Susan Cooper meldet sich, sie möchte diesen Job übernehmen, immerhin wollte sie schon immer Agentin im Außendienst sein und sie will  sich an Raina für den Tod ihres Freundes rächen.

Im Laufe des Films schlüpft Susan in verschieden Charaktere, eine Hausfrau mit vier Kinder und dem Hobby Stricken, eine geschiedene Frau mit 10 Katzen und dem Hobby Servietten falten, später gibt sie sich noch einen eigenen Charakter, der Bodyguard für Raina angestellt von Rainas Vater. Alle Charaktere sind recht unterschiedlich und super lustig.

Ich will nicht zu viel erzählen, ihr wollt euch den Film ja auch noch angucken. Aber eins kann ich euch sagen, der Film ist super lustig, der ganze Kinosaal hat immer wieder gelacht. Eine sehr lustige Szene ist, als Susan mit einem BMW C1 (ein Roller mit Dach) eine Verfolgung aufnehmen will und mit dem ganzen Roller umfällt 😀

Der Film ist eine Mischung aus Action und Komödie und für die ganze Familie ein großer Spaß. Dieser ist ab 12 Jahren, jedoch finden wir, dass es einige Szenen und Ausdrücke gibt, die erst ab 14 oder 16 Jahren sein sollten.
Nicht so gut gelungen sind die Übergangszenen, bei denen Susan die Schuhe gewechselt hat, ein Beispiel: Susan hat Pumps an, doch als sie auf den Roller steigt hat sie auf einmal Sneakers an.

Unser Fazit zu dem Film:

Der Film ist echt super und total lustig. Es lohnt sich auf jeden Fall den Film anzuschauen. Jedoch finden wir, dass der Film durch ein paar Szenen erst ab 14 Jahren sein sollte. Durch den kleinen Fehler mit den Schuhen und der für uns falschen Einstufung geben wir für den Film: [yasr_overall_rating]

 

Hier der Trailer zum Anschauen:

Ein Kommentar

  1. myth sagt:

    Fand den Film auch ziemlich lustig, die Sprache und Sex-Referenzen sowie die Messerszene sind aber wirklich nicht unbedingt was für Kinder ab 12…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.